Nach 12 Jahren Training und 5 Jahren Wettkampferfahrung im Juniorenbereich schaffte es Lara an die europäische Spitze. Nun kämpft sie seit zwei Jahren bei den Erwachsenen und gehört zur Weltklasse im Kyokushin Karate (Knockdown-Karate).

Lara Seydel, die 19 jährige Topathletin, die von Beginn an beim AktivSport SAXONIA e.V. trainiert, zeigte bei der Weltmeisterschaft der IFK vom 27.-28.05.17 im rumänischen Sibiu (Herrmannstadt), dass man mit Ihr an der Weltspitze rechnen kann und erkämpfte sich den 3. Podestplatz. 400 Kämpfer aus 41 Ländern gaben bei diesem Turnier ihr Bestes. An beiden Tagen waren die Zuschauertribünen der Arena „Transilvania Hall“ ausgefüllt. Lara startete in der Gewichtsklasse bis 60 kg. Ihre 14 Kontrahenten kamen u.a. aus Russland, Bulgarien, Rumänien, Ungarn und Polen. Die intensiven Vorbereitungen für diese Weltmeisterschaft begannen vor 4 Monaten. Bis zu 3x täglich absolvierte Lara Trainingseinheiten. Diese setzten sich aus Karate, Athletik, dem Sport im Studium und mentalem Training zusammen. Der Trainerstab bestehend aus Michael Schramm (Vizepräsident der IFK-Deutschland und verantwortlich für den Bundeskader), Ulrike Thiele (Trainerin beim AS SAXONIA und selbst als Weltmeisterin erfolgreich) und Nicole Paul (selbständige Mentaltrainerin, betreut auch Kickboxprofis in Österreich und Deutschland) stimmten das Training genau ab und passten dies den verschiedenen Situation der extremen Belastungen in der Vorbereitung stetig an. Weitere Trainingsunterstützung gab es von Enforce Leipzig. Dieses Team an Unterstützern und Laras Disziplin und Ehrgeiz waren die perfekte Mischung für diesen schönen Erfolg. Nachdem die ersten Kämpfe der Frauen zur WM über die vollen Distanzen von 3x2 Minuten und anschließendem Kampfrichterentscheid liefen, setzt Lara Seydel mit ihrer physischen und psychischen Stärke im Viertelfinale Akzente. Gegen die Rumänin, Mihaela Ciuraru, zeigte Lara das sie zur Weltspitze gehört. Von Anfang an dominierte sie den Kampf, wechselte in kurzen Abständen die Kombinationen, sodass ihre Gegnerin sich auf nichts einstellen konnte und letztendlich auch aufgrund der Härte von Faustschlägen und Tritten aufgeben musste. Am 2. Tag ging es im Halbfinale weiter. Auf der Matte stand ihr die Ungarin, Szilvia Antal gegenüber. Nach dem man Antal`s Kämpfe vom Vortag analysiert hatte und man schon gewarnt wurde, dass sie sehr „schmutzig“ kämpft, versuchte sich Lara und ihr Coach sich darauf einzustellen.


 

3.Platz in der Weltrangliste | Lara Seydel

Der Kampf lief auch so ab wie befürchtet. Die Ungarin versuchte mit Schieben und verbotenem Schlag zum Hals Druck aufzubauen, was die Kampfrichter leider ignorierten. Nach harten Treffern durch Körperschläge und einem gedrehten Rückwärtstritt von Lara versuchte die Ungarin immer wieder sich Pausen zu verschaffen und bekam auch diese vom Kampfrichter unverständlicherweise zu gelassen. Am Ende der ersten Runde stand es für beide Unentschieden und nach Kampfrichterentscheid, ging die Wertung an die Ungarin und der dritte Platz an Lara.

Siegerehrung in Sibiu/Rumänien

Ein weiteres Ziel ist nun erreicht. Vom 10 Monate Trainingsplan stehen uns noch 6 Monate bevor, in denen wir alles weiter optimieren wollen um Ende November für das größte Turnier der Welt bei der KWU (Vereinigung der Weltverbände in Kyokushin Karate) gerüstet zu sein. Zuletzt fand dieses Turnier 2015 in Chabarowsk (Russland) vor 25.000 Zuschauern statt.

Foto: AS SAXONIA e.V.