Zu den "Austrian Open 2019" am 23.06.2019 konnte das Karate-Wettkampfteam des AktivSport SAXONIA e.V. sein Können unter Beweis stellen.

Es fuhren insgesamt 15 Kämpfer mit Trainer Michael Schramm und Kampfrichter Markus Reuter nach Österreich. Das Wiegen am Vortag verlief reibungslos, sodass die Kinder und Junioren in den seltenen Genuss kamen, sich ihre Umgebung außerhalb der Wettkampfhalle anzuschauen. Die Kämpfer konnten auf dem Wiener Prater noch ordentlich Motivation für den kommenden Tag tanken und amüsierten sich als Team auf eine ganz andere Art und Weise als sonst üblich. Das Konzept ging auf. Das Team kann sich über 14 neue Medaillen freuen, davon 3 x Gold, 9 x Silber und 1 x Bronze. Zum ersten Mal traten Neele Streller und Anna Wandschneider in der Disziplin „Kata“ an. Hierbei werden die erlernten Bewegungsabläufe in Perfektion vorgeführt. Beide Athletinnen konnten eine sehr gute Leistung abrufen und vorzeigen. Neele Streller krönte ihr KATA-Debüt mit einer Goldmedaille. In der Disziplin Kumite konnte Anna Wandschneider dann ihre Silber-Medaille mit souveränen Kämpfen und einer hervorragenden Kondition holen.


Glückliche Kämpfer des AktivSport SAXONIA e.V. in Wien

Einen ersten Platz in ihrer Kategorie erkämpfte sich Jessica Krause. Durch eine Unachtsamkeit des Kampfrichterkomitees wurde die gesamte Kategorie erneut ausgekämpft. Zunächst kämpfte eine Gegnerin innerhalb dieser Kategorie mit Schutzweste, was in dieser Altersklasse nicht regelkonform ist. Trotz Weste der Gegnerin konnte Jessica einen Wirkungstreffer durch das Polster erzielen. Seraphine Statovci kämpfte zusätzlich zu ihrer Anfängerkategorie in dieser Kategorie mit und konnte sich nach Wiederholen der Kämpfe eine Silbermedaille sichern. In ihrer Kategorie erkämpfte sich Seraphine ebenfalls den 2. Platz. Lennox Morenz und Johannes Reuter holten sich jeweils den 1. und 2. Platz und konnten somit an vergangene Erfolge anknüpfen. Nach langer Verletzungspause meldete sich nun auch Hannes Drechsler zurück auf der Wettkampffläche. Dank seiner intensiven Vorbereitung konnte er mit dem Niveau sehr gut mithalten, unterlag aber zum Schluss des Kampfes. Die Zwillinge Max-Marvin und Max-Marlon Micklitza erkämpften sich in ihrer Kategorie Platz 3 und 2. Sie konnten weitere Wettkampferfahrung sammeln. Nach diesem anstrengenden Wettkampf dürfen sich alle Kinder und Junioren über eine Sommerpause freuen. Diese wird durch das Trainingslager in der letzten Ferienwoche unterbrochen, um perfekt vorbereitet in die „German Open Junior Championship 2019“ in Naunhof zu starten.


Foto: AS SAXONIA e.V.