Es war das zweite Mal, dass der AktivSport SAXONIA japanischen Jugendlichen, mit deren Gruppenleiter und Dolmetscher Einblicke in unsere Landes- und Sportkultur gewähren konnte.

Die Freude über den Zuschlag Ende 2018 zum 46.Deutsch-Japanischen Sportjugend Simultanaustausch, initiiert vom Landessportbund Sachsen, war groß im Verein. Vom 02.08.-08.08.2019 wurden die 9 Teilnehmer von einer Gastfamilie des AktivSport SAXONIA mit gleichaltrigen Kindern und Jugendlichen herzlichst aufgenommen. Die Delegation aus dem Land der aufgehenden Sonne wurde nach dem Zentralprogramm in Frankfurt (M.) von den Regionalbetreuern des Vereins abgeholt. Nach der Ankunft in Naunhof ging es auf eine Erkundungstour durch die Parthestadt. Anschließend stellten sich die Gastfamilien vor und natürlich wurde das Kennenlernen ordentlich gefeiert. Eine riesige Wiedersehensfreude gab es für den japanischen Gruppenleiter, welcher bereits vor 5 Jahren an dem gleichen Austausch in unserem Verein teilgenommen hatte. Gleichwohl der Sprachbarrieren verstanden sich die Jugendlichen auf Anhieb. Für die nächsten Tage stand ein interessantes und abwechslungsreiches Programm auf dem Plan. Es begann mit dem Besuch des Kreissportbundes des Landkreises Leipzig in Naunhof. Mit einer Präsentation vom Sportreferent René Schober, gab er einen Einblick in die Organisation und Aufbau der Sportvereine und Struktur in Deutschland und Sachsen.



Gemeinsames Training

Neben weiteren Höhepunkten zu den Stadtbesichtigungen in Leipzig und der Landeshauptstadt in Dresden erlebten unsere Gäste auch den Besuch der Red Bull Arena in Leipzig, der Sächsischen Staatskanzlei und des Sächsischen Landtages mit Gesprächen des Landtagsabgeordneten Herrn Sven-Gunnar Kirmes. Bei der Sächsischen Sportjugend des Landessportbundes wurde gemeinsam über das Jahresthema „Inklusion“ anregend diskutiert und die Erfahrung der Jugendlichen ausgetauscht. Genauso fand die Besteigung des Völkerschlachtdenkmales und der Besuch des BMW-Werkes großen Anklang. Im Rahmen des Sportjugendaustausches wurde sich rege bei unterschiedlichen Sportarten in dieser Woche ausprobiert. Beim Bogenschießen, unterstützt vom Naunhofer Schützenbund und Umgegend 1894 e.V., Kyokushin Karate und Akrobatik, vorgestellt vom AktivSport SAXONIA und einem gemeinsamen Völkerballspiel, hatten alle viel Spaß miteinander. Genauso stellten die japanischen Gäste ihre Sportarten vor. Beim gemeinsamen Training im Shorin Kempo, angelehnt an das chinesische Shaolin, zeigten alle Teilnehmer großes Interesse. Weiterhin sportlich ging es beim Bowling zu.


Diskusionsrunde zum Jahresthema beim Landessportbund in Leipzig

Am letzten Abend des Austausches zeigten die japanischen Jugendlichen bei einem sportlichen Auftakt im Volleyballturnier auf dem Vereinsgelände in Deuben ihre Stärken. Einige von ihnen spielen aktiv in den Schulclubs. Anschließend präsentierten die Jugendlichen zur Sayonaraparty, auf dem landeskulturelle Beiträge welche gegenseitig großen Anklang fanden. Bei typisch deutschem Schwein am Spieß klang dieser wunderbare Tag aus. Es sind enge Freundschaften entstanden und Sprachbarrieren leicht gemeistert worden. Nach einer spannenden Flughafenbesichtigung in Leipzig/Halle wurde schweren Herzen Abschied von einander genommen und Sayonara gesagt.


Foto: AS SAXONIA e.V.